Globales Datenverzeichnis & Anhangliste für Beiträge bauen

Seit heute hat Wlanowskis Weblog eine neue Funktion: Es gibt ein globales Datenverzeichnis, was nun mit der Zeit mit Skripten, Dokumenten und sonstiger Software gefüllt werden soll. Außerdem befinden sich nun unter vielen Beiträgen (Arduino-Tutorials) Downloadlisten, die man auch als Anhänge bezeichnen kann, wie man sie aus Foren kennt. Ich zeige euch wie ich das gemacht habe.

Natürlich bin ich nicht das Naturtalent im Coden – insbesondere bei der Webprogrammierung bin ich eher noch ein Anfänger. Deshalb habe ich den Code für das Datenverzeichnis, bzw. den Anhanglisten nicht selbst geschrieben. Jedoch habe ich einige Sachen modifiziert…

Die von mir benutzte Software: AutoIndex PHP Script

Es handelt sich hierbei um eine sehr einfache, simple aber hilfreiche und mächtige Software, zu der man hier mehr Informationen und Downloadlinks findet. Auch wenn sie schon ziemlich outdatet (2007) ist, benutze ich diese Software gern. Zu den Gründen komme ich später. Die Software ist soetwas wie ein Dateimanager für PHP – eine Datenbank wird nicht benötigt. Es gibt verschiedene Konfigurationsmöglichkeiten, Möglichkeiten Dateien zu verstecken, zu verschieben und umzubenennen und es gibt ein Admin-GUI (wenn man möchte) und ein normales User-GUI. Auch wenn es viele Alternativen gibt, wie Cloudsoftware (pydio, owncloud) oder professionellere Dateimanager wie openDocMan habe ich aus diesen Gründen für diese alte Software entschieden:

  • Ich kann mir als Schüler leider keinen professionellen Webhoster leisten. Darunter leidet auch die Leistung meiner Webseite. Nur ungern würde ich die Leistung mit vielen komplexen Skripten oder Datenbankzugriffen weiter verringern.
  • Mit AutoIndex habe ich die Wahl, wie ich Daten hochladen möchte. Über das Web-UI von AutoIndex oder auch wie gehabt mit FTP. Da die Software keinerlei Daten zu Dateien haben möchte, wie beispielsweise Owncloud Daten zu Dateien in eine Datenbank speichern möchte, ist es kein Problem Dateien über FTP in ein Verzeichnis hochzuladen. AutoIndex indexiert diese Dateien trotzdem problemlos.
  • Durch die Einfachheit und den strukturierten Aufbau ist es einfach eigene Modifikationen vorzunehmen.
  • Durch gleichbleibende und ungehashte URLs ist es möglich Verzeichnisse permanent zu verlinken. Das ist bei manch anderer Software nicht so.
  • Das minimalistische aber funktionelle Design ohne Header, Footer oder irgendwelche Widgets ist es einfach Verzeichnisansichten über Iframes in andere HTML-Beiträge, wie auch WordPress-Beiträge oder -Seiten einzubauen.

Wie ist mein Datenverzeichnis aufgebaut?

Ich habe eine Subdomain angelegt, die sich exklusiv um das Datenverzeichnis kümmert. Strukturell sehen meine Verzeichnisse so aus:

Man sieht, dass ich die Software zwei mal installiert habe. Zunächst unter dem Rootverzeichnis der Subdomain und zusätzlich in das Subverzeichnis daten dieser Installation. Warum habe ich das gemacht? Installation 1 ist meine Verwaltungsinstallation, in der registrierte Nutzer Bearbeitungen durchführen können. Hier können auch nur registrierte Nutzer mit Zugangsdaten in das System eintauchen. In dieser Installation sind alle Extras mit Suchfunktion und eben auch Accountfunktionen aktiviert. Installation 2 dient lediglich zum Betrachten von Verzeichnissen für unangemeldete Nutzer. Aber warum das ganze, wenn es auch möglich ist beide Funktionen in einer Installation auszuführen?

Hier kommt meine gewünschte Funktion als Anhangliste für bestimmte Beiträge ins Spiel.

Die Anhanglisten unter allen Arduino-Beiträgen (bis jetzt), sind in die Beiträge eingearbeitete Iframes (Inlineframes), mit denen man Inhalte von anderen Webseiten in die eigene spiegeln kann. Würde ich jetzt die Beiträge mit Iframes der ersten Installation bestücken, würde man unter jedem Beitrag folgendes Bild sehen:

AutoIndex Installation 1

Man sieht hier zwei Dinge, die mich als Leser total nerven würden: Die „Suche“-Box unten links, und die Einstellungsbox. Diese sind in der Installation 2 deaktiviert. Das Resultat vom selben Ordner sähe in Installation 2 so aus:

AutoIndex Installation 2

Hier sieht man diese nervigen Boxen nicht. So kann man diese Ansicht besser in Beiträge und Seiten einarbeiten.

Der Grund, warum man in Installation 1 als unangemeldeter Nutzer keinen Zugang hat ist, Verwirrung zwischen beiden Installationen zu vermeiden.

Hilfreiche Tipps und Tricks

Die Software AutoIndex ist eigentlich zu einfach, um ein Tutorial für dessen Installation zu schreiben. Einfach das Archiv entpacken, und auf die index.php mit dem Browser navigieren. Ein Konfigurationsassisent klärt das restliche. Ich möchte trotzdem ein paar Tricks offen legen.

„Falls vorhanden Login-Daten eingeben. Gäste klicken bitte hier.“

Geht man als unangemeldeter Nutzer auf die Seite data.wlanowski.de wird man gebeten Anmeldedaten einzugeben. Weiterhin sieht man einen Link, der einen Gast auf Installation 2 (data.wlanowski.de/daten) weiterleitet. Das steht normalerweise nicht da. Man kann allerdings ganz einfach die Standartmeldung „You must login to view and download files.“ in den in der Überschrift genannten Satz ändern, indem man die index.php (root) der Installation 1 verändert.

Sucht in der index.php die Zeile

 (in meiner Version in Zeile 411) und bearbeitet den String nach Bedarf. Bei mir wurde diese Zeile zu

 Hintergrundfarbe

Normalerweise ist die Hintergrundfarbe der Software ein heller Blauton, der sich trotzdem beim Einbinden in eine weiße Webseite, wie wlanowski.de beißen würde. Man kann die Hintergrundfarbe jedoch ganz leicht verändert, indem in der Datei

  (Installationsverzeichnis)/templatesdefaultdefault.css

den Farbcode für die background-color ändert. Bei mir wurde die Zeile 19  background-color: #F0F0F0; zu  background-color: #FFFFFF; . Das ist der Farbcode für weiß. Selbstverständlich kann jede andere Farbe benutzt werden, je nachdem wie euer Theme und eure Hintergrundfarbe in den Beiträgen oder Seiten aussieht.

Aus Uebergeordnet wird übergeordnet.

In der deutschen Übersetzung wurde dieses Wort aus mir unerklärlichen Gründen mit Ue statt mit ü geschrieben. Das Wort taucht in jeder Ansicht (außer dem root-dir) auf, und nervte mich ziemlich. Bearbeitet die deutsche Übersetzung in der Datei  languages/de.txt indem Ihr aus Uebergeordnet übergeordnet oder Übergeordnet macht (Bei mir in Zeile 5). Komischerweise dürft ihr keinen HTML-Code ( ü ) für diesen Umlaut benutzen sondern müsst einfach nur das Ü auf der Tastatur eingeben. Wahrscheinlich ist dies dem Übersetzer der Software aufgefallen und wählte deswegen die Kombination Ue.

Bei weiteren Fragen, Hinweisen oder Kritik zu diesem System bin ich natürlich offen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.