Thunderbird parallel auf Windows und Ubuntu/Linux Mint laufen lassen

Mozilla Thunderbird ist der bekannteste open source Email-Client, der auf vielen Rechnern läuft. Immer mehr User wollen Linux und Windows parallel laufen lassen – inklusive den Programmen. Der Email-Client ist für Linux und Windows zu erhalten. Wlanowski zeigt euch, wie man Mozilla so konfigurieren kann, dass Thunderbird auf beiden OS auf die gleichen Programmdaten zugreift.

Schritt 1: Thunderbird auf Windows installieren

Geht auf die Downloadseite von Thunderbird und ladet das Programm für Windows herunter und installiert es. Startet das Programm aber noch nicht!

optional: Schritt 2: App-Daten auf Datenpartition verschieben

Normalerweise befinden sich die Daten vom (Windows-)Thunderbird im Pfad C:Users{Benutzername}AppDataThunderbird. Wenn man eine externe Datenpartition (D:) hat, empfehle ich die AppDaten auf diese Partition zu verlagern.

Erstellt irgendwo auf D: einen Ordner, der eurer Thunderbird-AppData Ordner werden soll. Habt ihr das Programm bereits auf Windows installiert und benutzt es schon eine Weile, verschiebt den Inhalt des Ordners C:Users{Benutzername}AppDataThunderbird in den erstellten Ordner.

Danach müsst ihr einen sogenannten Symlink erstellen, damit Mozillas Emailprogramm auf den erstellten Ordner zugreift und nicht dem Standartverzeichnis. Startet dazu die Eingabeaufforderung und gibt den folgenden Befehl ein:

Startet danach den Emailclient und testet, ob ggf. vorhandene Mails vorhanden sind, und ob nach dem Einrichten von Konten, der Ordner auf der Datenpartition nicht leer ist.

Schritt 3: Thunderbird auf Linux installieren

Geht auf die Downloadseite oder gebt bei Ubuntu-Derivaten (wie auch Linux Mint) die Befehle

ein.

optional: Schritt 4: Die Datenpartition automatisch mounten lassen

Dazu habe ich bereits eine Anleitung verfasst. Sie ist hier zu finden.

Schritt 5: Symlink unter Linux einrichten

Wechselt mit eurem Linux-Dateimanager auf das Thunderbird-AppData-Verzeichnis auf der Datenpartition, klickt rechts auf diesen und wählt Verknüpfung anlegen. Nun verschiebt diese Verknüpfung unter
/home/{euer Benutzername}. Löscht da (falls vorhanden) den Ordner .thunderbird. Gegebenenfalls muss man mit dem Kürzel Strg. + H verborgene Daten sichtbar machen. Danach müsst ihr die Verknüpfung auf .thunderbird umbenennen.

Das sollte es gewesen sein.

Fragen, Probleme, Ergänzungen? Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.